fbpx
Neu im Blog

Facebook Advertising: Die Grundlagen

30. Oktober 2019 Mara

Trotz einiger Datenskandale ist Facebook noch immer eines der beliebtesten Sozialen Netzwerke und kann sogar in Asien Wachstum verzeichnen. Seit der Gründung von Facebook im Jahr 2004 hat sich das Unternehmen zu einem der größten Social Network Player entwickelt und meldete im Jahr 2019 bisher eine stolze Zahl von 2,41 Milliarden aktiven Nutzern (Stand Juli 2019).

1,56 Milliarden Menschen nutzen die Plattform täglich. Facebook unternimmt viel, um die Glaubwürdigkeit wiederherzustellen und auch weiterhin attraktiv für Nutzer und Werbetreibende zu sein. Werben auf Facebook ist für Unternehmen nach wie vor eine gute Möglichkeit, um Menschen zu erreichen und die Awareness zu stärken. Welche Werbemöglichkeiten es gibt und welche die für dich optimalste ist, erklären wir in diesem Artikel.

Facebook-Monthly-Active-Users

Quelle: Facebook

Der Werbeanzeigenmanager

Von der Erstellung bis zur Verwaltung,  der Facebook Werbeanzeigenmanager ist die Zentrale deiner Werbeanzeigen. Hier kannst du – im wahrsten Sinne des Wortes – schalten und walten, wie du magst. Um den Erfolg deiner Anzeigen auszuwerten, ist kein separates Tool nötig, denn auch das kannst du alles bequem im Werbeanzeigenmanager ablesen. Du hast noch nie damit gearbeitet? Dann bekommst du hier einen ersten Eindruck:

Die Ad-Formate

Facebook bietet verschiedene Formate für deine Werbeanzeigen. Folgende Ad-Formate stehen dir aktuell zur Verfügung:

  • Bild
  • Video
  • Karussell
  • Slideshow
  • Sammlung
  • Instant Experience
  • Lead Generation Ad
  • Offer Ads

Die Kampagnenstruktur im Überblick

Der Werbeanzeigenmanager enthält die gesamte Kampagnenstruktur und ist in drei Bausteine aufgeteilt die sich wie folgt zusammensetzen:

  • Kampagne: In deiner Kampagne enthalten sind ein oder mehrere Werbeanzeigengruppen und Werbeanzeigen. Hier wird auch das Werbeziel von dir festgelegt. Jeder Kampagne können mehrere Gruppen mit verschiedenen Zielen, Budget und Zielgruppen-Targeting zugeordnet werden.
  • Werbeanzeigengruppe: Wie der Name schon sagt, enthält die Werbeanzeigengruppe mehrere Werbeanzeigen zusammengefasst in einer Gruppe. Festgelegt werden hier das Targeting deiner Zielgruppe, Budget, Gebote und natürlich dein Zeitplan.
  • Werbeanzeige: Hier legst du das Format deiner Anzeige in Form von Text, Bild oder Video fest. Auch die wertvolle Call-to-Action kannst du an dieser Stelle eintragen. Diese drei Elemente bilden zusammen die Kampagnenstruktur, welche dir jederzeit Überblick über deine gesamten Werbeanzeigen gibt.Kampagnenziel-im-Werbeanzeigenmanager

Worauf du bei welcher Ad achten solltest

Facebook nennt je nach Ad-Format die idealen Maße des Werbemittels. Die optimalen Maße sind je nach Creative unterschiedlich. Für Bilder im Newsfeed liegen die optimalen Maße bei 1:1 und für Videos bei 4:5. Für Ads, die in der Story des Nutzers ausgespielt werden sollen, liegen die Maße hingegen bei 9:16. Das hat damit zu tun, dass die meisten Nutzer ihr Smartphone aufrecht halten und die Ads so auch tatsächlich den ganzen Bildschirm bedecken. So geht von deiner gestalteten Ad nichts verloren und du kannst das Maximum aus ihr herausholen. Auch die maximal erlaubte Größe für Bilder und Videos wird vorgegeben. So wird sichergestellt, dass die Grafiker auch im richtigen Format arbeiten und weder Budget noch extra Arbeitszeit für unnötige Änderungen investieren müssen. Denn Zeit ist Geld. Die einzelnen Spezifikationen der Ad-Formate findest du hier:

Das ideale Format für deine Kampagne auswählen

Bevor es losgeht, sollte das Werbeziel klar sein. Nicht jedes Format ist für jedes Ziel geeignet. Für eine Conversion-Kampagne wird ein anderes Format als für eine Lead-Generation-Kampagne ausgewählt, da sie jeweils andere Ziele verfolgen.  Welches das für deine Kampagne richtige Format ist, entscheidet also dein Ziel. Facebook gibt dir in den Spezifikationen der einzelnen Formate (siehe oben) vor, welches Kampagnenziel unterstützt wird.

Übrigens: Von einer Page-Like Kampagne oder einer zur Steigerung der Beitragsinteraktion raten wir, und auch Facebook, aktiv ab. Mit diesem Werbeziel gewinnst du vielleicht einige Likes, aber nichts, was wirtschaftlich handfest ist (ROI).

Werbeanzeige-bei-Facebook

Die Sonderformate

Neben den normalen Ad-Formaten gibt es im Werbeanzeigenmanager noch die Sonderformate Dynamic Creative Ads, Instant Experience (zuvor Canvas), Video-Poll und Offer-Ads. Mit den Dynamic Creative Ads hast du die Möglichkeit, mit wenigen Klicks bis zu 30 verschiedene Anzeigenvariationen zu erstellen. Facebook greift bei der Anzeigenerstellung auf die von dir vorgegebenen Komponenten aus Text und Bildern etc. zu und erstellt so automatisch verschiedene Varianten deiner Werbeanzeige. So wird versucht, immer genau die richtigen Elemente zusammenzuführen, welche aller Voraussicht nach das beste Ergebnis liefern. Dies schafft dir eine einfache Option, die verschiedenen Anzeigen hinsichtlich ihrer Performance gegeneinander zu testen und die beste für deine Zielgruppe auszuwählen.

Mit dem Format „Instant Experience“ wird dir ein für Mobilgeräte optimiertes Vollbildformat geboten, mit dem du optimale Werbeanzeigen für deine Zielgruppe ausspielen kannst. Um die Interaktionsrate zu steigern, gibt es das Format der Video-Polls. Mit einer klaren Fragestellung kannst du Nutzer zum Mitmachen animieren. Wie wäre es, wenn du Nutzer über das neue Design deines Produkts abstimmen lässt und einen Gewinner kürst?

 

Du hast einen Onlineshop? Kein Problem mit Offer-Ads

Shopbetreiber dürften sich über das Format der  Offer-Ads freuen. Wie der Name schon sagt, geht es um Angebote, die du speziell bewerben kannst. Planst du beispielsweise eine Sonderaktion mit besonderen Rabatten, ist dies die optimale Lösung für dich, um dein Produkt an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Die Nutzer können sich das Angebot speichern und werden vor dessen Ablauf daran erinnert, dieses wahrzunehmen. Wir alle wissen, wie sehr so etwas triggern kann. Und zack, liegt das Teil im Warenkorb. Das gleiche funktioniert aber auch offline. Ist die Standortfunktion im Smartphone aktiviert, erhält der Nutzer eine entsprechende Mitteilung, wenn dieser sich in der Nähe des Geschäfts befindet. So kann das gespeicherte Angebot auch offline genutzt werden.

Wie du Offer-Ads erstellst, kannst du hier bei Facebook nachlesen.

Was nehmen wir mit?

Auch wenn der Ruf von Facebook etwas gelitten hat, ist das Soziale Netzwerk noch immer eine der besten Plattformen für Werbetreibende. Für nahezu jedes Ziel – ob Steigerung der Conversion oder Awareness – werden im Werbeanzeigenmanager vielfache Möglichkeiten geboten um zielgruppenoptimierte Werbeanzeigen zu schalten. Dabei gewinnen die Bild- und Videoformate immer mehr an Bedeutung. Durch die Visualisierung werden Emotionen transportiert, die die Nutzer zu Interaktionen animieren. Die größten Stärken von Werbeanzeigen auf Facebook liegen vor allem in den vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten und Platzierungen. Dabei sind vor allem Ads zur Steigerung der Conversion die beste Möglichkeit, möglichst viele Nutzer zu erreichen.

 

Egal, welches Ziel du verfolgst: psmedia unterstützt dich gern mit Expertenwissen bei all deinen Werbeaktivitäten und entwickelt mit dir deine perfekte Marketingkampagne. Wir bringen dich ins Netz!

Wir bringen dich ins Netz!

Mit unserer übergreifenden Expertise im Social-Media-Marketing machen wir dich sichtbar. Jetzt!

Melde dich am besten noch heute mit einer kurzen Mail bei mir oder rufe direkt an: +49 (040) 308 51 55 18.

sven

Sven Michael Kloss
Head of Sales

, ,