Neu im Blog

Darauf solltest du bei Werbemitteln auf Facebook besonders achten!

24. September 2020 Nhi

Für eine erfolgreiche Marketing-Kampagne auf Facebook benötigst du neben einem zielorientierten Stategieplan mit ausgearbeitetem Targeting auch ansprechende Werbemittel. Viel zu häufig wird dieser Aspekt in seiner Wirksamkeit unterschätzt. Doch die Qualität deiner Werbemittel trägt einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg deiner Kampagne bei. Deshalb ist es wichtig, zu verstehen, wie unterschiedliche Werbemittel für verschiedene Platzierungen ausgestaltet werden müssen. Wir zeigen dir, worauf du dabei achten solltest und warum es sich besonders lohnt, Geduld mitzubringen.

Das passende Format für deine Ziele

Im Facebook-Werbeanzeigenmanager werden dir verschiedene Formate für deine Ads angeboten. Solltest du noch nicht mit dem Anzeigenmanager vertraut sein, haben wir hier die Grundlagen für dich zusammengefasst. Je nach Produkt und Ziel deiner Kampagne, springen auf Anhieb bestimmte Formate ins Auge. Doch bevor du dich festlegst, lohnt es sich, verschiedene Formate zu testen. Denn jedes Ad-Format hat seine ganz eigenen Schwerpunkte, Vorteile und Nutzen – wir verschaffen dir einen Überblick.

Single Image

Einzelne Werbebilder sind besonders für Anfänger im Facebook-Marketing ein idealer Testballon, um sich mit dem Werbeanzeigenmanager vertraut zu machen. Zwar fällt der grundsätzliche Aufwand im Vergleich zu anderen Formaten eher gering aus, dennoch bieten Single Images zahlreiche Möglichkeiten zur einfachen Optimierung. Zudem lassen sich Bildformate vom Betrachter besonders schnell erfassen. Ein klarer Pluspunkt, da viele Nutzer ihren Facebook-Feed unterwegs konsumieren. Nicht zuletzt deshalb solltest du Single Images für deine Facebook-Kampagne auf keinen Fall außer Acht gelassen. Im besten Fall erzielst du bereits mit geringem Aufwand große Wirkung.

Alle wichtigen Fakten auf einem Single Image – schnell und einfach für jeden Nutzer zu konsumieren (Beispielbild unseres Kunden Handy.de).

Single Video

Die Bedeutung von Videos nimmt stetig zu. Besonders in den sozialen Medien heben sie sich deutlich vom restlichen Feed ab. Das Auge des Nutzers bleibt automatisch beim Bewegtbild hängen und die gewünschte Message wird auf allen audiovisuellen Ebenen vermittelt. Das holt die Zielgruppe emotional ab und eignet sich besonders für die Darstellung erklärungsbedürftiger Produkte.
Der größte Nachteil von Videos ist ihr hoher Produktionsaufwand, da neben Videomaterial auch Ton und Musik benötigt werden.

Unser Tipp: Nach Best Practice beträgt die optimale Videolänge 15 Sekunden, wobei die ersten drei Sekunden für den Nutzer entscheidend sind.

Carousel

Karussell-Ads sind eine erweiterte Form des Single Images. In diesem Format werden mehrere Bilder aneinandergereiht, die der Nutzer durchs Swipen betrachten kann. Je nachdem, welche Produkte du online anbietest, sind Karussell-Ads eine hervorragende Möglichkeit, die Vielfalt und Bandbreite deines Shops darzustellen. Insbesondere, wenn diese Merkmale zu deinen USPs gehören.
Zwar ist hier deutlich mehr Aufwand für die Gestaltung und Ausarbeitung gefragt als bei Single Images, allerdings bieten Karussell-Ads damit auch eine größere Spielwiese für Kreativität und Innovation.

Die Nutzer können dir Bilder nacheinander sehen, wenn sie rechts wischen (Beispielbild unseres Kunden Pepperpark).

Collection

In einer Collection Ad wird dein Creative mit mehreren Produkten in einem interaktiven Format präsentiert. Die Darstellung ähnelt dabei einer Mini Storefront, auf der sich der Nutzer durch einzelne Produkte scrollen und diese anklicken kann. Damit hat die Collection Ad einen sehr produktfokussierten Charakter und ist durch ihre intuitive Bedienung besonders mobile friendly.
Um dieses Format zu nutzen, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du lädst deinen Produktkatalog in den Business Manager hoch und stellst anschließend die gewünschte Produktpalette zusammen. Alternativ kannst du eine Canvas nutzen. Im Werbeanzeigenmanager gibt es hierfür Vorlagen, die du anwenden kannst. Durch ihr aufmerksamkeitsstarkes Format sowie die ausgeprägten Interaktionsmöglichkeiten ist die Collection-Ad besonders gut für den E-Commerce geeignet.

Catalog

Um dieses Format nutzen zu können, sind einige Vorbereitungen erforderlich. Zunächst muss ein Katalog auf Facebook erstellt werden. Anschließend werden die Produktinformationen entweder in Form eines Daten-Feeds oder mithilfe des Facebook Pixels hochgeladen. Alternativ kannst du deine E-Commerce-Plattform direkt mit dem Katalog verknüpfen, sodass die Produkte automatisch importiert werden. Folglich fällt dann die Produktion von Bildern weg, da sie zusammen mit den Produktinformationen automatisch aus dem Shop ausgelesen werden. Das spart zwar Zeit, bringt gleichzeitig aber auch starke Einschränkungen in der Ausgestaltung der Werbemittel mit sich. Ein besonderer Vorteil dieses Werbeformats liegt hingegen darin, dass man Nutzer mit einzelnen Produktsets oder der gesamten Produktpalette gezielt retargeten kann.

Das Bild und die Preisinformationen werden automatisch ausgelesen (Beispielbild aus unserem Spreadshirt Projekt).

Instant Experience

Die Instant Experience (früher auch als Canvas bekannt) ist eine Art Mini Landing Page, die vom Nutzer direkt in der App geöffnet werden kann. Durch multimediale Elemente erlaubt dieses Format dem User, mit der Ad in Interaktion zu treten. So wird ein spielerisch kreatives Erlebnis mit Marke und Produkt geschaffen. Die Canvas wirkt zunächst wie eine klassische Werbeanzeige. Erst beim Anklicken öffnet sich die ganze Ad und nimmt dabei die gesamte Bildschirmfläche ein. Anschließend kann sich der Nutzer frei durch die Mini Landing Page durchklicken. Ein großer Vorteil gegenüber klassischen Landing Pages ist vor allem die schnelle Ladezeit. Zudem gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten. Facebook bietet hierzu auch Vorlagen an. Für Anfänger optimal, um sich Stück für Stück mit diesem Werbeformat vertraut zu machen.

Auf die richtige Größe kommt es an

Für die Platzierungen gibt es keine einheitliche Größe. Daher solltest du prüfen, ob die Bildgröße und Seitenverhältnisse deiner Werbemittel von den jeweiligen Platzierungen unterstützt werden. So stellst du sicher, dass deine Bild- bzw. Video Ads eine gute Bildqualität vorweisen und die größtmögliche Bildschirmfläche einnehmen. Facebook empfiehlt eine Mindestauflösung von 1.080 x 1.080 Pixel, sprich je höher die Bildauflösung, desto besser. Bei der Ausspielung deiner Anzeigen kannst du zum einen nach Desktop und Mobile und zum anderen nach einzelnen Platzierungen filtern. Facebook bietet zudem die Option, die automatische Platzierung auszuwählen. Wir empfehlen, diese Möglichkeit zu Beginn auch wahrzunehmen, da der Algorithmus mehr Variationen hat, um das Budget optimal auszuschöpfen.

Richtig formatierte Werbemittel wirken nicht nur professioneller, sondern generieren direkt mehr Aufmerksamkeit

Die idealen Seitenverhältnisse für die verschiedenen Platzierungen haben wir in dieser Tabelle zusammengefasst:

Deine Zielgruppe richtig ansprechen

Selbst die aufwendigsten und kreativsten Werbemittel bringen am Ende nichts, wenn sie nicht auf deine Zielgruppe abgestimmt sind. Folglich reicht es nicht nur aus, die Zielgruppe zu finden und zu definieren. Es ist essenziell, deine Zielgruppe zu analysieren, damit du weißt, wie du sie am besten erreichst.

Die Zielgruppenfindung und die Zielgruppenanalyse gehen Hand in Hand.

Für Anfänger können Best Practices hierbei hervorragend als Orientierung dienen. In vielen Fällen hat sich erwiesen, dass es wichtig ist, den einzelnen Merkmalen von Werbemitteln Aufmerksamkeit zu schenken, um mit deiner Anzeige erfolgreich zu sein. Dazu zählt beispielsweise die Textlänge auf den Werbemitteln. Zu viel Text kann den Nutzern überfordern und im schlimmsten Fall sogar abschrecken. Facebook empfiehlt für Werbeanzeigen einen Textanteil von weniger als 20 %. Hierzu steht ein praktischer Link zur Verfügung, mit dem du die Bildtexte prüfen und bewerten lassen kannst.

Gleiches gilt für Headlines. Diese sollten prägnant sein und die Botschaft klar und deutlich auf den Punkt bringen. Abhängig von deiner Message und Zielgruppe lassen sich Emojis sowohl als Bildelement als auch in deinen Postingtexten integrieren. Diese beeinflussen nicht nur das Stimmungsbild, sondern sind auch kleine Eyecatcher, um noch mehr Aufmerksamkeit für deine Anzeige zu generieren.
Ebenso wichtig sind Call-To-Action-Buttons (CTA). Der Facebook Werbeanzeigen Manager bietet eine Vielzahl an verschiedenen CTA-Buttons, die du je nach Ziel anwenden kannst.

Es sind am Ende die kleinen Feinheiten, die den Unterschied machen.

Never Stop Testing

Das A und O einer erfolgreichen Kampagne ist das stetige Optimieren durch Testings – so auch bei den Werbemitteln. Es lässt sich durch Best Practices zwar ein solides Creative Setup erstellen, allerdings gibt es immer Optimierungsmöglichkeiten, um die bestmögliche Performance einer Kampagne zu erzielen. Dazu gehören Werbeformate gegeneinander zu testen, Bild- oder Postingtexte auszutauschen, unterschiedliche Produkte zu bewerben oder die vielen Möglichkeiten bei der Gestaltung der Anzeige auszuprobieren.

Daher lautet das Motto bei Werbemitteln immer: „Never Stop Testing“.

Beim Testen ist es wichtig, strategisch und strukturiert vorzugehen, um saubere und klare Ergebnisse zu erzielen. Nur so lernst du aus deinen Test und kannst die Learnings in der Zukunft sinnvoll anwenden. Daher solltest du auch darauf achten, nicht zu viel gleichzeitig, sondern separat und hintereinander zu testen. Unsere Erfahrung hat uns gelehrt: Geduld ist in diesem Fall die größte Tugend.

Was nehmen wir mit?

Ansprechende und zielgruppengerechte Werbemittel sind ein wichtiger Faktor für den Erfolg einer Facebook-Marketing-Kampagne. Es lohnt sich, frühzeitig ein Konzept zu erstellen und sich genaue Gedanken zu machen, welche Formate und Platzierungen für deinen Onlineshop sinnvoll sind. Wenn du dann noch Zeit und Geduld mitbringst, hast die Möglichkeit, deine Werbemittel durch stetiges Testen so zu optimieren, dass du langfristig und vor allem nachhaltig davon profitierst.

Kostenfreies Erstgespräch vereinbaren
Du hast einen Onlineshop und brauchst Unterstützung bei deiner Facebook Kampagne? Wir bei psmedia helfen dir gerne mit unserem Expertenwissen weiter.

Kontaktiere uns jetzt

 

Titelbild: © pathdoc | stock.adobe.com

, ,

Nhi

Nhi ist unsere Expertin in Sachen Chatbots. Wo und wie man sie am besten einsetzt? Sie hält die besten Ideen für euch bereit!