fbpx
Neu im Blog

Bye, bye Likes? Instagram weitet Test aus

15. November 2019 Mara

Instagram setzt um, was in diesem Sommer bereits im Gespräch war – Instagram ohne likes! Aktuell testet die zu Facebook gehörende Social Media-Plattform, nach Kanada, Irland, Italien, Japan, Brasilien, das Feature –oder besser nicht mehr Feature – Weltweit! Via Twitter und zuständiger PR-Agentur Segmenta, verkündete Instagram den Start des Tests. Aber was hat das für Auswirkungen auf Influencer und die Marketing Branche?

 

Schon im Juli sagte man, man wolle so den sozialen Druck von den Nutzern nehmen und den Fokus auf den Inhalt legen. Das Social Media Netzwerk sei schon längst keine reine Fotoplattform mehr und viele Nutzer würden den sich zunehmend unter Druck gesetzt fühlen, wenn ihre Posts mit wenigen Likes quasi abgestraft werden. Sich über die Anzahl von Likes zu definieren ist auf Dauer schlicht und ergreifend ungesund. Andere bemängeln, dass Instagram dann einfach nicht mehr dasselbe sei. Frei nach dem Motto “Früher war alles besser”. Auch die Zunahme von Fake Influencern wird von einigen befürchtet. Es wird jedoch betont, dass das gesamte Feedback der Community für Instagram sehr wichtig sei. Es ist also nichts in Stein gemeißelt.

Aber die Influencer!

Die müssten sich, genau wie alle anderen auch, wohl oder übel damit abfinden das Likes als Währung nicht mehr ausschlaggebend sind. Instagram Chef Adam Mosseri sagte schon damals, dass es nicht um die Likes gehen sollte sondern um den Content an sich. Dieser solle durch das Ausblenden der Likes nun mehr in den Fokus rücken. Das findet unter einigen Influencern sogar Zuspruch.

Instagram bietet verschiedene Funktionen die den Platz der Likes einnehmen könnten. Hierzu zählt zum Beispiel das Speichern von Posts. Durch das gezielte Interagieren mit dem Inhalt kann durchaus das Bewusstsein für diesen gesteigert werden – und somit eventuell auch das Engagement. Manch ein Content Creator gibt sich dann vielleicht noch mal extra viel Mühe um seine Posts besonders ansprechend zu gestalten und Interaktionen abzugreifen. Auch in Bezug auf die Instagram-Storys könnte sich hier noch einiges tun. Schließlich gewinnt das Bewegtbild immer mehr an Bedeutung und Instagram rollt hier immer mehr Features aus, welche den Inhalt sowohl für Creator als auch Konsumenten immer interessanter macht.

Was heißt das für Marketers und Unternehmen?

Sollte das Ausblenden der Likes tatsächlich für alle Nutzer fest ausgerollt und dauerhaft integriert werden, könnte das Auswirkungen auf die Influencer Marketing Branche haben. Für die meisten Unternehmen die Influencer in ihrer Marketingstrategie einsetzen, ist die Anzahl von Likes und Followern ausschlaggebend für die Zusammenarbeit. Man möchte schließlich einen möglichst authentischen Influencer für seine Marke einsetzen der die Zielgruppe erreichen und aktivieren kann. Hier müsste man sich umorientieren und beispielweise die Zahlen für Follower, Kommentare und Story-Insights inkl. Swipe-ups heranziehen. Marketer müssen sich also künftig verstärkt von den starren KPI’s entfernen und andere Kennzahlen wie Impressionen, Interaktionen oder Conversion nutzen. 

Der Like Ratio-Wert wäre damit Geschichte und andere Insights bekommen mehr Gewichtung. Das Storys immer mehr an Bedeutung gewinnen, sollte hinlänglich bekannt sein. Bewegtbild erhöht die Aufmerksamkeit der Nutzer binnen kürzester Zeit. Und hier gibt es schließlich auch keine sichtbaren Likes für die Abonnenten. Möglicherweise könnten Micro Influencer hiervon sogar stark profitieren. Diese kreieren ihren Content weitaus authentischer als “die big player” der Influencer Szene. Einfach weil sie nicht so unter Druck stehen viele Likes erhaschen zu müssen.

Wir sind gespannt, wie sich Instagram weiterentwickelt und bleiben für euch dran!

, , ,