Neu im Blog

Nach Kritik an Facebook: 28-Tage-Attribution für Ads bleibt weiterhin verfügbar

Im September wurde das Ende des 28-Tage Attributionsfensters für Werbeanzeigen auf Facebook bekannt. Jetzt reagiert der Social-Konzern auf Kritik und kippt die Änderung – fürs Erste. Wir ordnen die Entwicklung ein und erklären, wieso du dich auf lange Sicht wohl doch von der 28-Tage-Attribution verabschieden musst.

Nachdem bekannt wurde, dass der maximale Attributionszeitraum für Facebook-Ads von 28 auf sieben Tage verkürzt werden soll, hagelte es negatives Feedback durch Advertiser und Unternehmen. Insbesondere für Werbetreibende mit wenig Budget hätte die Verkürzung deutliche Umsatzrückgänge bedeutet.

Augenscheinlich nimmt der Social-Media-Riese diese Kritik ernst und rudert nun zurück. Wie mehrere Quellen berichten, kontaktiert Facebook in den vergangen Tagen Werbetreibende, um zu versichern, dass die 28-Tage-Attribution auch weiterhin verfügbar ist. Ursprünglich war geplant, die Verkleinerung des Attributionsfensters ab dem 12. Oktober zu testen und später flächendeckend auszurollen.

28-Tage-Attribution soll trotzdem eingestellt werden

Zwar macht Facebooks Reaktion deutlich, dass das Unternehmen Kritik von Werbetreibenden ernst nimmt. Allerdings bedeutet die Anpassung nicht, dass die 28-Tage-Attribution auch langfristig verfügbar bleibt. Offenbar rechnet Facebook in 2021 mit Veränderungen bei der Cookie-Verarbeitung in Webbrowsern. Spätestens dann soll die Verkürzung des Attributionszeitraums auf sieben Tage unausweichlich werden. Diese finale Umstellung soll frühestens ab Januar 2021 erfolgen. In unserem Blog halten halten wir dich über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Du brauchst Unterstützung oder Beratung für deine Social-Media-Kanäle? Egal, welches Ziel du verfolgst: psmedia unterstützt dich gern mit Expertenwissen. Wir bringen dich ins Netz! – Lass’ uns über dein Projekt sprechen!

Titelbild: ©piter2121 – stock.adobe.com